lesbar

29. September 2016
nach Martha Wilhelm
Keine Kommentare

#lesbar im September – Von Literaturjurys, Bibliotheken und Sisterhood

Im September liefen die Vorbereitungen auf die Frankfurter Buchmesse bereits auf Hochtouren – so wurde unter anderem die Shortlist für den Deutschen Buchpreis bekannt gegeben. Passend dazu empfehlen wir einen Artikel zur Arbeit von Literaturjurys, der einen interessanten Einblick in die Überlegungen und Entscheidungsgrundlagen bei der Vergabe solcher Preise bietet. Weitere lesenswerte Beiträge aus der Branche beschäftigen sich mit dem Wandel von Bibliotheken in der digitalen Gesellschaft sowie mit den Möglichkeiten von Autorinnen und Autoren, ihre Werke sowohl im Verlag als auch in Eigenregie zu publizieren. Außerdem legen wir Euch einen großartigen Text zum Thema Frauenfreundschaften ans Herz, der nicht nur weibliche Solidarität und „Sisterhood“ feiert, sondern auch eine stärkere Beschäftigung mit diesem Thema in den Medien und der Wissenschaft fordert. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen →

Cover: Birgit Dankert über Michael Ende

20. September 2016
nach Birgit Dankert
Keine Kommentare

Phantásien ist hier zu Hause: Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland

Wo Gesellschaften ihre Kinder mit Schriftlichkeit erziehen, wo Wert und Autonomie der Kinder- und Jugendjahre anerkannt, beschrieben und künstlerisch sublimiert werden und wo zur Sozialisation der nachfolgenden Generation auch Einführungen in die Regeln und Werte von Information, Literatur und Kunst zählen, entsteht Literatur für Kinder und Jugendliche – wie im deutschen Sprachraum seit ungefähr 250 Jahren. Weiterlesen →

Woman@Work_Cover

17. September 2016
nach Mareike Menne
Keine Kommentare

Wie Frau heute Karriere macht

Wie gestaltet sich die berufliche Praxis von gut qualifizierten Frauen in einer Zeit, die Chancengleichheit sowohl behauptet als auch fordert, in der Genderforschung gefördert und verhöhnt wird und in der „angry young women“ den einen Vorbild sind und die anderen nerven? Vivien Gröning und Kirsten Sass sammelten für ihr Buch „Wege nach dem Abi. Woman@Work. Wie FRAU heute Karriere macht“ Erfahrungen von 22 Frauen in unterschiedlichen Arbeitsfeldern.

Weiterlesen →

sichtbar_logo_beschnitten_2-150x140

6. September 2016
nach Nadja Mortensen
3 Kommentare

#sichtbar: Sabine Imhoff-Kramer – Regionalsprecherin Bremen

Vorhang auf und Bühne frei für engagierte Frauen. Ehrenamt und Engagement bekommen in dieser Blog-Interviewreihe ein Gesicht. Die Fragen stellt Nadja Mortensen, Regionalsprecherin der Hamburger BücherFrauen. Heute: Sabine Imhoff-Kramer – Regionalsprecherin Bremen.  Weiterlesen →

lesbar

25. August 2016
nach Martha Wilhelm
5 Kommentare

#lesbar im August – Von Buchblogs, Burnout und Newslettern

Auch im Netz herrscht mal Sommerpause – oder zumindest eine sommerliche Gemächlichkeit. Wir haben uns für Euch trotzdem umgesehen und einige interessante Artikel herausgesucht, die sich auch nach der Rückkehr aus dem Urlaub gut lesen lassen. Mit dabei sind ein nachdenklicher Beitrag über die deutsche Buchbloggerlandschaft und die ewige Diskussion mit dem Feuilleton, die Schilderung eines Burnout-Prozesses sowie ein Rückblick auf die Entwicklung des BücherFrauen-Newsletters – spannend nicht nur für Vereinsmitglieder! Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen →

© Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. - Dorothee Werner

9. August 2016
nach Yvonne de Andrés
1 Kommentar

Das Projekt CONTENTshift: Investieren in Zeiten des digitalen Wandels

Accelerator-Programme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Von Dorothee Werner wollten wir Genaueres zum Projekt CONTENTshift erfahren und wie dieses angenommen wird. Das Interview mit Dorothee Werner, Leiterin Unternehmensentwicklung, Grundsatz- und strategische Fragen beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels führte Yvonne de Andrés.
Weiterlesen →

sichtbar_logo_beschnitten_2-150x140

2. August 2016
nach Nadja Mortensen
1 Kommentar

#sichtbar: Inka Bankwitz – Regionalsprecherin Rhein-Neckar

Vorhang auf und Bühne frei für engagierte Frauen. Ehrenamt und Engagement bekommen in dieser Blog-Interviewreihe ein Gesicht. Die Fragen stellt Nadja Mortensen, Regionalsprecherin der Hamburger BücherFrauen. Heute: Inka Bankwitz – Regionalsprecherin Rhein-Neckar.  Weiterlesen →

lesbar

28. Juli 2016
nach Martha Wilhelm
Keine Kommentare

#lesbar im Juli – Übers Erzählen, Übersetzen und Veröffentlichen

Der Juli war ein schwieriger Monat, geprägt von Ängsten und Verlusten im Land und in der Branche. Trotzdem haben wir wieder eine Auswahl von lesenswerten Netzartikeln für Euch zusammengestellt, die diesmal von starken weiblichen Stimmen beherrscht wird. So empfehlen wir Interviews mit der Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo und der Friedenspreis-Preisträgerin Carolin Emcke; außerdem ein Plädoyer zu mehr Mut beim Übersetzen und ein interessantes Gespräch über das digitale Lesen mit all seinen Vor- und Nachteilen. Abgerundet wird das neue #lesbar durch die Ergebnisse der aktuellen Selfpublishing-Umfrage sowie eine Kritik am Shopmodell von Buchhandel.de. Gern verweisen wir auch auf einen Artikel auf unserem eigenen Blog zur neuen Studie „Frauen in Kultur und Medien“, die – wenig überraschend – zum Ergebnis kommt, dass wir auch im Kulturbereich von Gleichberechtigung noch weit entfernt sind. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen →

cover

18. Juli 2016
nach Valeska Henze
5 Kommentare

Über die Freiheit zur Geschlechtergerechtigkeit. Frauen in Kultur und Medien.

Ende Juni wurde von Kulturstaatssekretärin Monika Grütters die von ihrem Haus finanzierte Studie „Frauen in Kultur und Medien. Ein Überblick über aktuelle Tendenzen, Entwicklungen und Lösungsvorschläge“ des Deutschen Kulturrats vorgestellt. In ihrer Begrüßungsrede zitierte Grütters das Selbstverständnis der Kultur, „gesellschaftliche Avantgarde“ zu sein. Es wird allgemein angenommen, Kunst und Kultur öffneten Räume und formten Bilder, in denen gesellschaftliche Veränderungen und Neuerungen vorgedacht und experimentell-künstlerisch ausprobiert werden können. Es mag immer wieder Beispiele gegeben haben, die das bestätigen. Bei der Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern suchen wir allerdings vergeblich danach. Kunst und Kultur reproduzieren die althergebrachten patriarchalen Strukturen der Gesellschaft. Das zeigen die vom Kulturrat ausgewerteten Statistiken. Weiterlesen →

Electric Bookfair Berlin #ebf16

12. Juli 2016
nach Dagmar Eckhardt
Keine Kommentare

Electric Bookfair Berlin

Electric Bookfair – was ist das eigentlich? Die Electric Bookfair, die vom 25. bis 26. Juni in Berlin-Neukölln stattfand, ist ein Barcamp – aber auch wieder nicht, denn es gibt gesetzte Sessions. Auf der Electric Bookfair geht es um Bücher, aber auch wieder nicht, denn es geht um Dateien, Daten und die Zukunft des Lesens an sich. Zudem ist die Electric Bookfair auch ein Festival mit Lesungen. Weiterlesen →