Digitale Vernetzung

30. November 2016
nach Martha Wilhelm
5 Kommentare

Auch digital vielseitig und vernetzt – Start der BücherFrauen-Blogroll

Vor fast zwei Jahren schrieb Anne Betten im Blog darüber, warum die BücherFrauen „ihr“ Netzwerk sind und wie es sie immer wieder aufs Neue motiviert und inspiriert. Auf der Rückfahrt von der diesjährigen Jahrestagung in Berlin gingen mir ähnliche Gedanken durch den Kopf. Ich liebe unsere jährlichen Treffen vor allem, weil dabei so viele verschiedene Frauen zusammenkommen und sich austauschen. Hier wird die Vielseitigkeit unseres Netzwerks so sichtbar wie sonst nie.

Weiterlesen →

lesbar

24. November 2016
nach Martha Wilhelm
Keine Kommentare

#lesbar im November – Von Lesekultur 2030, E-Book-Flatrates und Popfeminismus

Nachdem #lesbar im Oktober aufgrund der Buchmesse leider ausfallen musste, sind wir in diesem Monat wieder da mit Lesetipps für lange dunkle Abende! Der November ist für uns BücherFrauen immer ein ganz besonderer Monat, da wir uns dann zu unserer Jahrestagung versammeln – dieses Jahr in Berlin. Es gäbe viel Interessantes davon zu berichten, aber als #lesbar empfehlen wir auf jeden Fall den Impulsvortrag von BücherFrau und Verlegerin Britta Jürgs zum Jahresthema „Lesekultur 2030“. Eine weitere absolut lesenswerte Rede ist – als Nachtrag aus dem Oktober – die von Carolin Emcke zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Außerdem mit dabei: Beiträge zur Feminismusdebatte in Deutschland, ein Plädoyer der Schriftstellerin Nina George gegen E-Book-Flatrates und ein Interview mit der Schriftstellerin Zoë Beck über übersetzte Autorinnen. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen →

magie_christa_ydea-300x170

11. November 2016
nach Yvonne de Andrés
Keine Kommentare

Die Magie des Buches

An einem sonnigen herbstlichen Sonntagmorgen, Berlin war noch tief verschlafen, der Verkehr fast erlahmt und das Leben pulsierte nicht wie zu anderen Tagesstunden, machte ich mich auf dem Weg zum Museum Neukölln im Gutshof Britz. Dieser Ort ist, kurz gesagt, ein kleines Juwel. Auf dem Gutshof, neben dem Museum Neukölln, befinden sich eine Reihe kultureller und kulinarischer Einrichtungen. Jeden Sommer gibt es hier ein umfangreiches Konzertprogramm. An diesem Sonntag bin ich auf dem Weg zu Prof. Dr. Aleida Assmann, die aus dem fernen Konstanz anreiste, um ihrem Vortrag „Lesen als Erfahrung“ zu halten.

Weiterlesen →

img_0972

10. November 2016
nach Valeska Henze
2 Kommentare

Mit Null zum Erfolg? Die deutsche Wirtschaft auf dem Genderprüfstand.

Letztes Jahr war ich auf einer hochkarätig besetzten Veranstaltung im Felleshus der Nordischen Botschaften, bei der sich unter anderem Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, Jutta Allmendinger und die schwedische Finanzministerin Magdalena Andersson über gleiche bzw. ungleiche Arbeits- und Karrierebedingungen von Frauen in Schweden und Deutschland austauschten. Es war eine sehr interessante Veranstaltung, auf der ich zum Beispiel erfuhr, dass Gelder im schwedischen Finanzministerium nach dem Prinzip des ‚gender budgeting‘ verteilt werden oder dass die Abschaffung des Ehegattensplitting in Schweden ein entscheidender Schritt für eine größere/bessere Gleichstellung der Frauen war. Den größten und bleibenden Eindruck hinterließ bei mir aber ein schwedischer Unternehmer: Sven Hagströmer, der von der Arbeit seiner AllBright Stiftung erzählte. Er hatte die Stiftung 2011 gegründet, um sich für einen höheren Anteil von Frauen in Führungspositionen einzusetzen. Die Stiftung schaut sich jedes Jahr die Führungsetagen schwedischer Unternehmen an und sortiert sie dann in schwarze, graue und weiße Listen. Auf der weißen Liste landen alle, die 40 Prozent ihrer Unternehmensspitzen mit Frauen besetzt haben. Auf der schwarzen Liste landen diejenigen Unternehmen, die keine einzige Frau in der Geschäftsführung haben. Sie erhalten einen schwarzen Brief und werden öffentlichkeitswirksam bloßgestellt. Die AllBright Stiftung setzt gezielt auf „Naming and Shaming“ der Unternehmen und betreibt intensive Öffentlichkeitsarbeit für gendergerecht besetzte Führungsetagen. Weiterlesen →

sichtbar_logo_beschnitten_2-150x140

1. November 2016
nach Nadja Mortensen
Keine Kommentare

#sichtbar: Yvonne de Andrés – Beirätin der BücherFrauen & Pressefrau der Regionalgruppe Berlin

Vorhang auf und Bühne frei für engagierte Frauen. Ehrenamt und Engagement bekommen in dieser Blog-Interviewreihe ein Gesicht. Die Fragen stellt Nadja Mortensen, Regionalsprecherin der Hamburger BücherFrauen. Heute: Yvonne de Andrés – Beirätin der BücherFrauen & Pressefrau der Regionalgruppe Berlin. Weiterlesen →

titelbild-2

6. Oktober 2016
nach Valeska Henze
2 Kommentare

Im Schatten der Digitalisierung

Die überall in der medialen Welt geführten Diskussionen über die Veränderungen der Arbeitswelt durch die Digitalisierung werden unter dem Schlagwort bzw. Hashtag #Arbeit4.0 geführt. Die Menschen fragen sich, welche Gefahren hinter dem Prozess der Digitalisierung lauern? Wer profitiert? Wer verliert seine Arbeitsplätze? Auf welche Anforderungen und Bedingungen von Arbeit werden wir uns in den nächsten Jahren einstellen müssen? Selbst das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat sich des Themas angenommen und einen umfassenden und gut dokumentierten Dialogprozess über die Zukunft der Arbeitsgesellschaft eröffnet, um über die sozialen Bedingungen und voraussichtlichen Strukturen der zukünftigen Arbeitsprozesse nachzudenken. Auf der diesjährigen re:publica gab es zahlreiche Sessions zum Thema und auch die Bertelsmann Stiftung hat sechs Szenarien für Deutschlands Arbeitsmarkt entworfen – um nur einige zu nennen. Weiterlesen →

sichtbar_logo_beschnitten_2-150x140

4. Oktober 2016
nach Nadja Mortensen
Keine Kommentare

#sichtbar: Marianne Eppelt – Messekoordinatorin

Vorhang auf und Bühne frei für engagierte Frauen. Ehrenamt und Engagement bekommen in dieser Blog-Interviewreihe ein Gesicht. Die Fragen stellt Nadja Mortensen, Regionalsprecherin der Hamburger BücherFrauen. Heute: Marianne Eppelt – überregionale Messekoordinatorin. Weiterlesen →

lesbar

29. September 2016
nach Martha Wilhelm
Keine Kommentare

#lesbar im September – Von Literaturjurys, Bibliotheken und Sisterhood

Im September liefen die Vorbereitungen auf die Frankfurter Buchmesse bereits auf Hochtouren – so wurde unter anderem die Shortlist für den Deutschen Buchpreis bekannt gegeben. Passend dazu empfehlen wir einen Artikel zur Arbeit von Literaturjurys, der einen interessanten Einblick in die Überlegungen und Entscheidungsgrundlagen bei der Vergabe solcher Preise bietet. Weitere lesenswerte Beiträge aus der Branche beschäftigen sich mit dem Wandel von Bibliotheken in der digitalen Gesellschaft sowie mit den Möglichkeiten von Autorinnen und Autoren, ihre Werke sowohl im Verlag als auch in Eigenregie zu publizieren. Außerdem legen wir Euch einen großartigen Text zum Thema Frauenfreundschaften ans Herz, der nicht nur weibliche Solidarität und „Sisterhood“ feiert, sondern auch eine stärkere Beschäftigung mit diesem Thema in den Medien und der Wissenschaft fordert. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen →

Cover: Birgit Dankert über Michael Ende

20. September 2016
nach Birgit Dankert
Keine Kommentare

Phantásien ist hier zu Hause: Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland

Wo Gesellschaften ihre Kinder mit Schriftlichkeit erziehen, wo Wert und Autonomie der Kinder- und Jugendjahre anerkannt, beschrieben und künstlerisch sublimiert werden und wo zur Sozialisation der nachfolgenden Generation auch Einführungen in die Regeln und Werte von Information, Literatur und Kunst zählen, entsteht Literatur für Kinder und Jugendliche – wie im deutschen Sprachraum seit ungefähr 250 Jahren. Weiterlesen →

Woman@Work_Cover

17. September 2016
nach Mareike Menne
Keine Kommentare

Wie Frau heute Karriere macht

Wie gestaltet sich die berufliche Praxis von gut qualifizierten Frauen in einer Zeit, die Chancengleichheit sowohl behauptet als auch fordert, in der Genderforschung gefördert und verhöhnt wird und in der „angry young women“ den einen Vorbild sind und die anderen nerven? Vivien Gröning und Kirsten Sass sammelten für ihr Buch „Wege nach dem Abi. Woman@Work. Wie FRAU heute Karriere macht“ Erfahrungen von 22 Frauen in unterschiedlichen Arbeitsfeldern.

Weiterlesen →