25. März 2017
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Ausgezeichnete Männerherrschaft

Seit Jahrzehnten setzen sich Frauen dafür ein, dass ihre Interessen nicht nur wahrgenommen, sondern auch ernst genommen werden, dass ihre Bedürfnisse sichtbar werden, ebenso wie das, was Frauen im Laufe der Jahrtausende geleistet haben. Und dass sie auch sprachlich sichtbar werden. So wurden Formulierungen in Ausweisen geändert, waren sie endlich grammatikalisch korrekt „Inhaberinnen“. Sprachlich unsinnige Formulierungen, wie dass die Menstruation bei „jedem“ gleich sei, geändert. Langsam, sehr langsam wurden Frauen etwas sichtbarer in der Sprache, wie auch in der Gesellschaft.

Weiterlesen →

Foto: Anne Betten

22. März 2017
von Gesa Oldekamp
2 Kommentare

Herausforderung Strukturwandel – Bedrohung oder Chance für die Buchbranche?

Die Arbeits- und Wirtschaftswelt befindet sich im massiven Umbruch – auch in der Buchbranche. Über den Strukturwandel im Buchhandel lesen wir fast wöchentlich in der Branchenpresse – kleine, unabhängige Buchhandlungen schließen, weil ihre InhaberInnen trotz intensiver Suche keine Nachfolge finden. Und wenn doch, dann handelt es sich oft nicht um eine Fortführung als unabhängige Buchhandlung, sondern als Filiale eines großes Unternehmens. Nicht verschweigen möchte ich aber dennoch, dass es viele ermutigende Beispiele von erfolgreichen Buchhandlungen gibt, die sich klar positionieren und ihre KundInnen immer wieder aufs Neue begeistern.

Weiterlesen →

Biblioteca Nationala

16. März 2017
von Birgit Dankert
Keine Kommentare

Bukarester Frühling

Wer liest in Rumänien 2017, dem Jahr, das mit erneuten Protesten gegen die Regierung begann, deutsche Kinder- und Jugendbücher? Mit dieser Frage habe ich mich gründlich auseinandergesetzt, bevor ich mich entschloss, Kinder- und Jugendbücher aus der Jahresproduktion 2016, die über meinen Schreibtisch gehen, an Einrichtungen in Rumänien zu stiften. Mit diesen 650 Büchern wollte ich auf keinen Fall eine sinnlose Charity-Aktion starten und mich auch nicht dem Missverständnis aussetzen, der inzwischen sehr kleinen deutschsprachigen Minderheit in Rumänien Avancen mit einer „Kinderleitkultur“ zu machen. Aber natürlich weiß ich, dass Rumäniens Schulen, Bibliotheken und Kulturinstitute Kinder- und Jugendliteratur aus aller Welt gut gebrauchen können, auch um die durch Ceausescu-Diktatur und wirtschaftliche Schwierigkeiten bedingte Isolation des großen und geopolitisch wichtigen Landes zu überwinden. Weiterlesen →

Frauen gestalten Herrenberg

4. März 2017
von Eva Rincke
Keine Kommentare

Frauen gestalten Herrenberg

Frauen sichbar machen – ein Anliegen, das auch die Frauengeschichtswerkstatt Herrenberg hat. BücherFrau Claudia Nowak-Walz ist dort aktiv und erzählt im Interview von einem ganz besonderen Projekt.

Weiterlesen →

23. Februar 2017
von Martha Wilhelm
Keine Kommentare

#lesbar im Februar – (Un)faire Bezahlung, Disruption und Leseförderung

Im Februar haben wir uns mit einem unerfreulichen, aber dringenden Thema beschäftigt: der Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen. Die MehrWert-Studie der BücherFrauen stammt zwar aus dem Jahr 2010, ist aber leider immer noch aktuell in ihren Beobachtungen. Sowohl die Lektorin Susanne Krones als auch die Teilnehmerinnen an der Podiumsdiskussion zum Thema Gleichstellung in der Buchbranche auf der diesjährigen future!publish bezogen sich in Gesprächen auf die Studie, die konkrete Situation in der Branche und ihre Folgen. Auch bei den Journalistinnen war das Thema (un)gleicher Lohn mit dem Fall Birte Meier sehr präsent. Abgerundet wird unsere Leseempfehlung für diesen Monat durch einen Artikel zum Selfpublishing als disruptiver Innovation in der Buchbranche, ein Interview zum Thema Leseförderung und ein Plädoyer gegen Angst und Hass in der Gesellschaft. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen →

22. Februar 2017
von Yvonne de Andrés
2 Kommentare

Equal Pay Day 2017 | Ungleiche Bezahlung zwischen Männern und Frauen ist ein Skandal

„Es wird Zeit, dass wir über Geld auf Augenhöhe reden. Dann kommen wir auch bei der Chancen- und Gleichberechtigung voran”, stellt die FairPay-Expertin und ehemalige BPW-Präsidentin Henrike von Platen fest. „Frauen müssen sichtbar werden: Denn wer ins Blickfeld gerät, gewinnt auch leichter Verbündete und Macht.”

Weiterlesen →

14. Februar 2017
von Nina George
2 Kommentare

SERIE Frauen im Literaturbetrieb: Gendergaps, Sichtbarkeit und die Sache mit der Anerkennung – Teil drei

Spitzwegs armer Poet ist eine Poetin Ü60 – und verdient über ein Viertel weniger als ihr Kollege

Anlass der Serie Frauen im Literaturbetrieb ist der „Runde Tisch zu Frauen in Kultur und Medien“, initiiert von der Kulturstaatsministerin Monika Grütters, der Lösungen und Gesetzesvorschläge entwickeln soll, um Frauen in Kultur und Medien zielgerichtet zu fördern. Ein Kompetenzteam* der BücherFrauen ist mit dabei.
Auf dem Blog stellt Nina George in der dreiteiligen Blogpostserie die wesentlichen Leitfragen und Lösungsideen vor.
Weiterlesen →

7. Februar 2017
von Nina George
1 Kommentar

SERIE Frauen im Literaturbetrieb: Gendergaps, Sichtbarkeit und die Sache mit der Anerkennung – Teil zwei

Autoren gewinnen fünfmal mehr Preise als Autorinnen – ob es an den Jurys und Gremien liegt, die nur zu 23 Prozent mit Frauen besetzt sind?

Anlass der Serie ist der „Runde Tisch zu Frauen in Kultur und Medien“, initiiert von der Kulturstaatsministerin Monika Grütters, der Lösungen und Gesetzesvorschläge entwickeln soll, um Frauen in Kultur und Medien zielgerichtet zu fördern. Ein Kompetenzteam* der BücherFrauen ist mit dabei.
Auf dem Blog stellt Nina George in der dreiteiligen Blogpostserie die wesentlichen Leitfragen und Lösungsideen vor. Weiterlesen →