Anne Wizorek: Weil ein #aufschrei nicht reicht

| Keine Kommentare

„Das F in Feminismus steht für Freiheit.“ Mit diesem aufmunternden Appell entlässt Anne Wizorek ihre Leserin zurück in die gesellschaftliche Realität und ermutigt sie zum Handeln.

Mit dem Twitter-Hashtag #aufschrei zum Thema sexuelle Übergriffe gegen Frauen löste Anne Wizorek im Netz einen Tsunami aus: Tausende Frauen berichteten von den ihnen widerfahrenen Belästigungen. Auch eine vom buchreport initiierte Umfrage ermittelte damals, dass Sexismus auch in der Buchbranche ein Problem ist.

Die auf den #aufschrei folgenden vielen Fragen von Betroffenen nach Informationen zum Feminismus motivierten Anne Wizorek dazu, dieses Buch zu schreiben. Im ersten Teil stellt die Autorin die gesellschaftliche Realität von Frauen heute dar und beleuchtet, wo die Frauenbewegung etwas verändert hat, wo sie versagt hat, wo Frauen mit den immer gleichen Diskriminierungen zu kämpfen haben. Sie macht aber auch darauf aufmerksam, wie Frauen Irrtümern und Manipulationen unterliegen.

Anne Wizorek - Foto: Anne Koch

Anne Wizorek – Foto: Anne Koch

Ich habe selten ein Grundlagenbuch zum Feminismus gelesen, das so offen und unvoreingenommen alle, wirklich alle Lebenswirklichkeiten von Frauen zu erfassen sucht. Und es begeistert mich, auf eine Autorin zu treffen, die das Thema so unverkrampft, unautoritär und undogmatisch behandelt.

Im zweiten Teil berichtet sie von ihrer Aktion mit einem (ihrem) Abriss zur Geschichte des Feminismus und gibt viele Hinweise, wo Frauen sich weitergehend informieren können.

Sie erzählt vom eigenen Weg zum Feminismus, ermutigt zum Mitmachen, egal in welcher Form, und entlässt die Leserin mit dem Gefühl, dass Veränderung möglich ist.

Ihr Credo: „Es geht u1_978-3-596-03066-8darum, eine Welt zu schaffen, in der alle so akzeptiert und respektiert werden, wie sie sind, und in der diese Unterschiede nicht als Grund dafür angesehen werden, dass ihnen Respekt und Chancen verwehrt werden… Das heißt, sich von den tief in unserer Gesellschaft verwurzelten Diskriminierungen zu lösen und auch Privilegien aufzugeben, die damit verbunden sind.“

Ein kluges, engagiertes, inspirierendes Grundlagenbuch, das in keinem Bücherschrank fehlen sollte!

Anne Wizorek: Weil ein #aufschrei nicht reicht. Für einen Feminismus von heute. S. Fischer Verlag 2014, 333 Seiten, 14,99 €

Website Anne Wizorek

Autorin: Barbara Scholz

Barbara Scholz ist Fachbuchhändlerin in Stuttgart.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.