#sichtbar: Marianne Eppelt – Messekoordinatorin

| Keine Kommentare

Vorhang auf und Bühne frei für engagierte Frauen. Ehrenamt und Engagement bekommen in dieser Blog-Interviewreihe ein Gesicht. Die Fragen stellt Nadja Mortensen, Regionalsprecherin der Hamburger BücherFrauen. Heute: Marianne Eppelt – überregionale Messekoordinatorin.

marianneeppelt_bf

Wer bist du und wie bist du zu Deiner Aufgabe bei den BücherFrauen gekommen?

Mein Name ist Marianne Eppelt. Nach einem Philosophiestudium in Hamburg und Berlin und einem Volontariat im Sachbuchbereich in Weimar arbeite ich jetzt als freie Lektorin unter dem Label „Worte & Strategie“ in Leipzig.

Nachdem ich durch das BücherFrauen-Jahrestreffen 2015 netzwerk-euphorisiert war, habe ich mich auf das ausgeschriebene Amt der Messekoordinatorin beworben und dann zur Leipziger Buchmesse 2016 angefangen.

Als Messekoordinatorin bin ich Ansprechpartnerin für alles, was mit den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig zu tun hat. Seien es unsere eigenen Veranstaltungen, der Standdienst, die Standgestaltung oder weitere BücherFrauen-spezifische Themen, Ideen, Kooperationen etc. Die Messekoordinatorin übernimmt z. B. die technische Organisation im Hintergrund der Podiumsdiskussionen, sodass sich die Moderatorinnen auf die inhaltliche Arbeit konzentrieren können.

Was macht dir dabei am meisten Spaß?

Die Abwechslung, die Kommunikation, so viele verschiedene Menschen kennenzulernen.

Warum bist du bei den BücherFrauen aktiv?

Daran ist mein Praktikum beim Verlagsservice Monika Rohde schuld. Monika ist fast schon immer BücherFrau, und so schien es für mich selbstverständlich, Mitglied zu werden. Sicherlich hat mein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden und mein Hang zu feministischen Themen eine Rolle gespielt. Ich musste nicht lange recherchieren, um festzustellen, dass es in der Branche zwar sehr, sehr viele Frauen gibt, man sie aber m. E. viel zu wenig sieht, v. a. nicht dort, wo Geld und Prestige zu holen sind.

Was hast du im Ehrenamt gelernt?

Fällt mir schwer, so konkret einen Punkt herauszugreifen. Gerade mache ich ja vieles noch zum ersten Mal, insofern lerne ich v. a. Abläufe und Strukturen kennen, also lerne ich besonders das BF-Netzwerk selbst kennen. Da ich dabei auch viele Menschen treffe, sind mir einige praktische Small-Talk-Einstiege mittlerweile recht geläufig und die Erkenntnis, dass nichts so heiß gegessen wie gekocht wird.

Was tust du, wenn du nicht für die BücherFrauen aktiv bist?

Selbstständige Lektorin für Sach- und Fachtexte sein. Ich lese, lektoriere, gehe auf Akquise und besuche Fortbildungen, wie vor zwei Wochen etwa zum Thema sprachliche Inklusion und Leichte Sprache.

An welchem Projekt arbeitest du aktuell?

Die Frankfurter Buchmesse 2016 steht vor der Tür. Gerade bin ich mit der Organisation des Caterings für die WiP-Party am Messe-Donnerstag im Anschluss an die Ehrung von Anita Djafari als BücherFrau des Jahres 2016 beschäftigt. Was soll es an Getränken geben? Gibt’s auch was zu Naschen? Süß oder salzig? Oder beides? Soll es eine Tischdeko geben? Solche Fragen kläre ich gerade ab.

Wobei kannst du Unterstützung aus dem Netzwerk gebrauchen?

Für unsere Präsentation als Netzwerk braucht es noch Frauen die eine, gerne auch zwei Stunden Standdienst während der Messe übernehmen, gerne auch Samstag oder Sonntag. Dabei geht es zum einen natürlich darum, die BücherFrauen und was wir tun Interessierten zu erläutern. Zum anderen ist es aber auch eine sehr praktische Methode, auf angenehme Weise zu netzwerken, klüngeln und sich ein bisschen eine Pause vom über-die-Messe-rennen zu gönnen.

Was ist Dein Lebensmotto?

Schwer zu sagen, so richtig warm werde ich mit der Idee nicht. „Umwege erweitern die Ortskenntnis“ finde ich recht beruhigend, aber aktuell steht auch dies hier ganz hoch im Kurs:  „Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn!“

Autorin: Nadja Mortensen

Nadja Mortensen hat im Anschluss an ihr Studium (Buchwissenschaft, Französisch und BWL an der JGU Mainz) ein Volontariat bei Ullstein im Bereich Rechte und Lizenzen absolviert. Bevor sie sich den digitalen Themen verschrieb, war sie Account Managerin bei der Frankfurter Buchmesse und Auslandslizenzfrau bei Hoffmann und Campe. Nach einer weiteren Station im Produktmanagement Digital beim Großhändler Libri, ist sie jetzt Sales & Marketing Managerin Digital bei Edel. Ihre Lieblingsthemen sind alles rund ums eBook und dessen Discoverability, spannende Marketingkonzepte, neue Geschäftsmodelle und digital rights.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.