BücherFrauen

Ein Beitrag zur Debattenkultur in der Buchbranche

26. Oktober 2021
von Doris Hermanns
2 Kommentare

Verlegerinnen unabhängiger Verlage: Catharine J. Nicely

In diesem Monat wird es zweisprachig bei den Interviews mit Verlegerinnen aus unabhängigen Verlagen: Catharine J. Nicely berichtet vom Verlag PalmArtPress, einer experimentierfreudigen Verbindung von Literatur, Kunst und Kultur, der Bücher auf Deutsch und Englisch verlegt.

Weiterlesen →

19. Oktober 2021
von Barbara Fischer
9 Kommentare

Christine de Pizan, die Namensgeberin des neuen BücherFrauen-Literaturpreises

In diesem Herbst wird zum ersten Mal der BücherFrauen-Literaturpreis vergeben, der nach Christine de Pizan benannt wurde. Es ist großartig, dass die BücherFrauen ihrem ureigensten Anliegen, Frauen in der Buchbranche sichtbar zu machen, einen weiteren wichtigen Meilenstein hinzufügen.

Weiterlesen →

12. Oktober 2021
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Drei Autorinnen – drei Bücher: Eva Walitzek

In diesem Monat stellt uns die Journalistin, Lektorin und Korrektorin Eva Walitzek ihre Tipps vor: einiges aus den Niederlanden, vor allem aber Tagebücher und Werke über das Leben von Frauen. Weiterlesen →

28. September 2021
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Verlegerinnen unabhängiger Verlage: Ursula I. Meyer

In diesem Monat geht es weiter mit der Reihe Interviews mit Verlegerinnen aus unabhängigen Verlagen, diesmal mit Ursula I. Meyer vom ein-FACH-verlag in Aachen, einem philosophischen Fach- und Sachbuchverlag.

Weiterlesen →

14. September 2021
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Drei Autorinnen – drei Bücher: Alexandra Legath

In diesem Monat geht es Richtung Süden: Die Agentin für Kinder- und Jugendliteratur Alexandra Legath stellt unter anderem einige italienische Autorinnen und ihre Werke vor. Bei den BücherFrauen organisiert sie unter anderem das Mentoringprogramm mit.

Weiterlesen →

Monika Lustig

2. September 2021
von Anita Djafari
Keine Kommentare

Podcast: Anita Djafari spricht mit der unabhängigen Verlegerin Monika Lustig (Edition CONVERSO)

Die Buchbranche hat es gerade nicht leicht. Besonders die kleinen unabhängigen Verlage haben mit den Auswirkungen des Strukturwandels zu kämpfen. Dennoch gibt es immer wieder Menschen, die eine Neugründung wagen. Eine solche ist die Edition CONVERSO, auf die Beine gestellt von der Einzelkämpferin Monika Lustig, die zwar seit vielen Jahren als Übersetzerin, Herausgeberin, Veranstalterin und auch Autorin mit vielen Wassern des Büchermachens gewaschen zu sein scheint und dennoch das Verlegen als „Geheimwissenschaft“ erlebt, die sie nun auch noch zu durchdringen versucht. Wie ihr das mit ihrem sehr jungen Verlag – das erste Programm erschien 2019, zwei Jahre von denen eineinhalb Jahre lang die Pandemie herrschte – gelungen ist, erkundet Anita Djafari im Gespräch mit der beeindruckenden Frau.

Weiterlesen →

Zoë Beck © Victoria Tomaschko

24. August 2021
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Verlegerinnen unabhängiger Verlage: Zoë Beck

In diesem Monat geht es mit den Interviews mit Verlegerinnen aus unabhängigen Verlagen weiter mit Zoë Beck vom CulturBooks Verlag, dem Literaturverlag für Bücher und Digitaleditionen, in dem „aufregende Stimmen aus aller Welt“ zu finden sind.

Weiterlesen →

10. August 2021
von Doris Hermanns
1 Kommentar

Drei Autorinnen – drei Bücher: Barbara Fischer

Die Autorin Barbara Fischer stellt uns in diesem Monat nicht nur Autorinnen aus Afrika und Deutschland vor, sondern wirft auch einen Blick zurück in die Geschichte: So stellt sie die erste Schriftstellerin überhaupt vor, deren Werk erhalten geblieben ist, und die erste französische Schriftstellerin, die von ihrem Werk leben konnte.

Weiterlesen →

7. August 2021
von Anita Djafari
Keine Kommentare

Podcast: Anita Djafari spricht mit der unabhängigen Verlegerin Monika Bilstein (Peter Hammer Verlag)

Den Peter Hammer Verlag gibt es seit über 50 Jahren. Gegründet wurde er 1966 als Jugenddienst-Verlag, einer der Geschäftsführer war der spätere Minister- und dann Bundespräsident Johannes Rau. Schwerpunkt waren linkspolitische Sachbücher und die damals sogenannte „Dritte-Welt-Literatur“ mit einem besonderen finanziellen Konstrukt vieler Gesellschafter, der dem ambitiösen Projekt die Finanzen sicherte. Seit 2001 wird der Verlag von Monika Bilstein geführt, mit einer deutlichen Schwerpunktverschiebung auf anspruchsvolle Kinder- und Jugendliteratur, ohne dass die alten gewachsenen Inhalte aufgegeben wurden. Anita Djafari wollte genauer wissen, wie sie zu Hermann Schulz’ Nachfolgerin wurde, der den Verlag jahrzehntelang leitete, und wie es ihr gelungen ist, das Unternehmen auf solide und nachhaltig erfolgreiche Bahnen zu führen. Weiterlesen →