20. Februar 2018
von Emilia Gagalski
Keine Kommentare

Lernen und Netzwerken auf der future!publish in Berlin

Vor meinem ersten Besuch der future!publish am 25./26. Januar 2018 in der ehemaligen Jerusalemkirche im Szeneviertel Kreuzberg wusste ich nicht, was mich dort erwarten würde. Ich war sehr gespannt auf die Workshops, Vorträge und Podiumsdiskussionen rund um Innovationen und neue Lösungen in der Buchbranche. Schnell stellte sich heraus, dass der Kongress auch ein guter Ort zum Vernetzen und Kennenlernen ist.

Weiterlesen →

15. Februar 2018
von Dagmar Eckhardt
2 Kommentare

Geschichten wollen erzählt werden – Schreibwerkstatt mit Tania Witte

„Ich frage mich, warum…“, lautete der erste Satzanfang, den uns Tania Witte gleich zu Beginn des Schreibworkshops vorgab. Dann hieß es einfach drauf los zu schreiben, was uns in den Sinn kam. Im Minutentakt warf sie neue Satzanfänge in den Raum: „Freiheit ist…“, „Weißt Du noch, wie wir…“.

Weiterlesen →

13. Februar 2018
von Doris Hermanns
1 Kommentar

Drei Autorinnen – drei Bücher: Karin Ballauff

BücherFrauen gibt es nicht nur in Deutschland. Zu unserem Netzwerk gehören auch Frauen aus Österreich und anderen Ländern. Und so stellt uns heute Karin Ballauff aus Wien ihre Auswahl vor. Sie schreibt dazu: „‚Lieblings‘-… ist quasi unmöglich zu sagen. Es sind Bücher, die mich besonders berührt und/oder gefesselt haben oder begeistert, aufgrund der Figuren, des Aufbaus …“ Weiterlesen →

Zu sehen ist Susanne Martin beim Interview in der Schiller Buchhandlung.

5. Februar 2018
von Jana Stahl
6 Kommentare

Interview: Susanne Martin, über 40 Jahre Buchhandeln (mit Video)

Am Samstag den 10. Februar schließt die Schiller Buchhandlung in Stuttgart-Vaihingen für immer ihre Türen, leider kein Einzelfall in der Buchbranche. Als ich im November von der Nachricht erfuhr, war ich sehr betroffen. Vor E-Commerce und Social Media hatte die Inhaberin Susanne Martin keine Scheu. Die Schiller Buchhandlung war eine der rührigsten, die ich in den sozialen Netzwerken wahrgenommen habe. Warum fand sich kein*e Nachfolger*in für den Laden? Über diese und weitere Fragen sprach ich mit Susanne Martin Ende Januar in der Schiller Buchhandlung. Das Interview haben wir als Video aufgezeichnet. Weiterlesen →

1. Februar 2018
von Stephanie Hanel
6 Kommentare

Briefe aus Brooklyn (Teil 4). Women’s March 2018 in NYC

Letztes Jahr saß ich gespannt vor dem Livestream und konnte kaum fassen, was ich da zu sehen bekam: Der erste Women’s March – scheinbar aus dem Nichts geboren – nahm historische Ausmaße an. Washington geflutet von Menschen mit pinken Mützen, Frauen mit frechen, genialen, mutigen und zornigen Plakaten und eine Bühne, auf der berühmte Frauen wie Madonna und Gloria Steinem und bisher Unbekannte das Mikrofon wie im Staffellauf weitergaben. Madonna war vor lauter Begeisterung kaum mehr von der Bühne zu bekommen, die engagierten jungen Frauen sprachen zum ersten Mal überhaupt vor großem Publikum und vertraten ihre Interessen.

In ihren „Briefen aus Brooklyn“ berichtet Stephanie Hanel – unsere mit ihrer Familie nach New York umgezogene ehemalige Vorsitzende – in loser Folge über Erlebnisse in ihrer neuen Heimat. Zuletzt fand sie Poesie unter freiem Himmel und entdeckte Buchhandlungen.

Weiterlesen →

25. Januar 2018
von Martha Wilhelm
Keine Kommentare

#lesbar im Januar – Von Lese-Tracking bis zur Lieblingsbuchhandlung

Frohes neues Jahr! Wir hoffen, ihr seid gut in den Januar gestartet! In der Buchbranche geht es mit frischer Energie los: Heute beginnt in Berlin die 3. future!publish, auf der wieder über die Zukunft der Branche diskutiert wird. Am 26. Januar finden in Frankfurt die Litprom-Literaturtage statt, auf denen 30 Jahre LiBeraturpreis gefeiert werden und „die Landkarte einer weiblichen Weltliteratur“ neu vermessen wird. Gleichzeitig lieferte diesen Monat eine Studie des Börsenvereins alles andere als einen Grund zu feiern: Von 2012 bis 2016 wurde ein großer Rückgang an Buchkäuferinnen und -käufern verzeichnet, der Trend ging 2017 weiter. Hier auf unserem Blog wird aber noch eifrig gelesen und so haben wir für das erste #lesbar des Jahres wieder eine vielseitige Sammlung an Tipps zusammengestellt: Von Lese-Tracking über Mentoring und Austausch auf Buchblogs bis hin zur Übernahme der Lieblingsbuchhandlung ist alles dabei. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen →

11. Januar 2018
von Rabea Güttler
1 Kommentar

#shadowing Martina Nommel – ein Tag im Leben einer Jugendbuchagentin

In dieser Rubrik soll die ganze Bandbreite an Jobs in unserem Netzwerk näher beleuchtet werden, indem uns eine BücherFrau mehr von ihren alltäglichen Aufgaben erzählt. Für diesen Beitrag war Rabea Güttler der Schatten von Martina Nommel, Jugendbuchagentin für Spanien.
Weiterlesen →

7. Januar 2018
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Drei Autorinnen – drei Bücher: Zoë Beck

In diesem Jahr starten wir mit den Tipps der Krimiautorin Zoë Beck, deren Thriller Die Lieferantin im vorigen Jahr erschien, denn bei den BücherFrauen gibt es nicht nur Frauen, die Bücher produzieren und verlegen, sondern auch etliche, die Bücher schreiben. Weiterlesen →

2. Januar 2018
von Dr. Doreen Schröter
4 Kommentare

#sichtbar: Christa Pöppelmann – Salonière des BücherFrauen-Salons in Berlin

Vorhang auf und Bühne frei für engagierte Frauen. Ehrenamt und Engagement bekommen in dieser Blog-Interviewreihe ein Gesicht. Die Fragen stellt Doreen Schröter. Heute: Christa Pöppelmann – Salonière des BücherFrauen-Salons in Berlin

Weiterlesen →

14. Dezember 2017
von Stephanie Hanel
Keine Kommentare

Briefe aus Brooklyn (Teil 3)

Nachdem der Blick erst einmal dafür geschärft ist, begegnet mir Literatur auch im Alltag an allen möglichen Stellen: So sehe ich, dass die Schokolade in ein Liebesgedicht eingewickelt wurde und dass dem hier sehr beliebten Grüntee japanischer Art (schmeckt ein wenig modrig) ein Haiku auf der Plastikflasche beigegeben wurde. Haikus sind groß im Kurs. So werden mir in einem Park von einem hochgewachsenen älteren Schwarzen selbst geschriebene Haikus exzellent vorgetragen. Natürlich erwerbe ich die Schriftform und wir verabschieden uns beide zufrieden und würdevoll voneinander.

In ihren „Briefen aus Brooklyn“ berichtet Stephanie Hanel – unsere mit ihrer Familie nach New York umgezogene ehemalige Vorsitzende – in loser Folge über Entdeckungen rund ums Buch in ihrer neuen Heimat. Zuletzt mit Literatur und Kunst in der Metro. Diesmal findet sie Poesie unter freiem Himmel und entdeckt Buchhandlungen.

Weiterlesen →