BücherFrauen

Ein Beitrag zur Debattenkultur in der Buchbranche

10. Mai 2020
von Doris Hermanns
1 Kommentar

Verboten und verbrannt – Autorinnen und die Bücherverbrennungen: Christa Anita Brück

Am 10. Mai 1933 wurden die Werke von etwa 130 Autoren und Autorinnen öffentlich verbrannt, die auf der Schwarzen Liste standen. Für viele von ihnen bedeutete dies ein allgemeines Publikationsverbot, während von einigen nur ein einzelnes Buch verboten wurde.

10. Mai 2017
von Doris Hermanns
2 Kommentare

Verboten und verbrannt – Dichterinnen und die Bücherverbrennungen: Hilde Marx

Am 10. Mai 1933 fanden die öffentlichen Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten statt, die den Anfang der unzähligen Publikationsverbote der folgenden Jahre einläuteten. Die „Schwarzen Listen“ von Büchern, die aus dem Buchhandel und Büchereien entfernt werden sollten, wurden Anfang 1933 in Zeitungen … Weiterlesen

14. Mai 2014
von Nina George
Keine Kommentare

81. Gedenktag der Bücherverbrennungen in Deutschland

Bericht von den Gedenkveranstaltungen in Hamburg Im Rahmen des 6. Klotzfestes (Engagement für ein Deserteursdenkmal) trugen Autorinnen der GEDOK, der BücherFrauen und des P.E.N. zur Erinnerung an den 81. Jahrestag der Bücherverbrennungen 1933 Texte verbotener Autorinnen und Autoren vor. Moderation … Weiterlesen

10. März 2020
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Drei Jahre Drei Autorinnen – drei Bücher: Doris Hermanns

Seit inzwischen drei Jahren gibt es die Rubrik „Drei Autorinnen – drei Bücher“ auf diesem Blog. Zum Jubiläum deshalb ein kurzer Rückblick und die Tipps der Initiatorin Doris Hermanns, derzeit Städtesprecherin in Berlin.

10. Mai 2019
von Doris Hermanns
Keine Kommentare

Verboten und verbrannt: Gina Kaus

„Nie zuvor war ich in besserer Gesellschaft gewesen“, lautete der Kommentar der österreichischen Schriftstellerin Gina Kaus, als die Nationalsozialisten in Deutschland ihre Bücher am 10. Mai 1933 zusammen mit den Werken von etwa 130 anderen AutorInnen, die auf der Schwarzen … Weiterlesen