Ein Barcamp – was ist das? 5 Fragen und Antworten zur diesjährigen Jahrestagung

| Keine Kommentare

Einmal blinzeln … und schon ist es wieder Juli. Und das bedeutet, dass frau sich eigentlich schon wieder auf die Jahrestagung der BücherFrauen vorbereiten und freuen kann. 2018 stehen jedoch ein paar Veränderungen an, die vielleicht für die eine oder andere Unsicherheit sorgen könnten.

Unsere 1. Vorsitzende, Jana Stahl, beantwortet uns in diesem kurzen Video die wichtigsten Fragen, unter anderem auch, was genau ein Barcamp eigentlich ist.

Noch Fragen?

Falls wir noch wichtige Informationen vergessen haben sollten oder noch etwas unklar ist, kommentiert unten gerne oder schreibt uns eine Mail. Das Barcamp-Orga-Team wird so bald wie möglich antworten.

______________________________________________________

Keine Zeit für das Video?

Hier alle Informationen kurz und knapp:

WANN FINDET DAS BARCAMP STATT? 

Das Barcamp (= die Jahrestagung) findet in diesem Jahr vom 16. bis 18. November statt. Das offizielle Programm startet am 17. November, wer schon am Freitag anreisen möchte, kann bei einem Get-together bereits netzwerken (Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben). Außerdem wird sich der EV (Erweiterter Vorstand) am Freitagabend treffen. Das Programm endet am Sonntag gegen Mittag.

WO FINDET DAS BARCAMP STATT?

Das Barcamp findet im Basecamp Bonn statt, einem Indoor-Campingplatz. Neben unserer Veranstaltung kann hier auch eine begrenzte Anzahl von Frauen übernachten – und das in verschiedensten „Zimmern“, u. a. einer umgebauten Gondel, Hippie-Hütte, Jäger-Hütte und vielen mehr. Direkt nebenan gibt es Hotels mit Zimmern für die restlichen Teilnehmerinnen.

Bonn als Tagungsort haben wir aufgrund der Location gewählt, die uns so gut gefallen hat. Unsere normale Reihenfolge der Tagungsorte setzen wir dieses Jahr aus, sodass die Jahrestagung dieses Jahr NICHT in München stattfindet.

WAS IST EIN BARCAMP / EINE SESSION?

Ein Barcamp ist quasi eine „Un-Konferenz“. Es ist eine Veranstaltung, bei der das Programm noch nicht von vornherein feststeht, sondern über das erst vor Ort abgestimmt wird. So können die Teilnehmerinnen bestimmen, womit sie sich am Samstag in den Session-Blöcken beschäftigen möchten. Es erlaubt ein größeres Spektrum an Ideen, da die Organisation nicht nur auf ein paar wenige Frauen im Orga-Team fällt, sondern alle BücherFrauen einschließt.

Jede Frau kann eine Session für das Barcamp vorbereiten und vor Ort vorstellen. Am Samstag wird dann morgens darüber abgestimmt, welche Sessions am meisten Anklang finden. Eine Session kann dabei ein Vortrag sein – muss aber nicht. Es kann sich auch über eine Fragestellung ausgetauscht werden oder Projekte/Kooperationen geplant werden. Alles geht – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Wie viel für die Sessions vorbereitet wird, ist auch jeder Frau selbst überlassen.

Eine Session sollte ca. 45 Minuten dauern.

WELCHE ASPEKTE EINER ÜBLICHEN JAHRESTAGUNG WIRD ES GEBEN?

Wie in den vergangenen Jahren wird es genug Raum zum Netzwerken geben. Außerdem wird es wie immer eine Mitgliederversammlung geben (Samstag Nachmittag und Sonntag früh).

Letzten Endes tauschen wir lediglich die Workshops und die Podiumsdiskussion gegen die Sessions des Barcamps aus. Alles andere bleibt wie gehabt.

AB WANN KANN ICH MICH ANMELDEN?

Voraussichtlich wird es eine Frühbucherinnenphase ab Mitte/Ende Juli geben. Wie und ab wann das möglich ist, wird dann per E-Mail erklärt, also keine Sorge, dass ihr es verpassen werdet. Im September kommen dann noch die offiziellen Einladungen per Post. Wer möchte, kann aber bereits jetzt ein Ticket für Bahn und Bus kaufen – stattfinden wird das Barcamp auf jeden Fall!

Besucht die Website der BücherFrauen für alle aktuellen Informationen zur Jahrestagung!

Autorin: Rabea Güttler

Moin! Als gebürtiges Nordlicht habe ich nach Auslandsaufenthalten in den USA und Barcelona sowie einer einjährigen Deutschland-Tour meinen Weg zurück nach Norddeutschland gefunden. Seit 2014 lebe ich in Lüneburg, wo ich zuerst mein Volo im Werbelektorat absolviert und mich dann als Lektorin und Übersetzerin selbstständig gemacht habe. Seit Frühjahr 2017 blogge ich außerdem über Literatur, Autoren und andere Bücherwelten (www.derPAGEturner.net). Darüber hinaus bin ich zurzeit Regionalsprecherin der Hamburger BücherFrauen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.