Schriftzug "Blogger schenken Lesefreude"

Bloggerinnen schenken Lesefreude: Der Ich-Pass für Kinder

| 21 Kommentare

Niemand hat das Recht, den Ich-Pass für Kinder ohne Genehmigung zu lesen! Hattet ihr so etwas Ähnliches damals nicht auch in euren Tagebüchern stehen? Der Ich-Pass richtet sich an Kinder von 5 bis 11 Jahren und beginnt absolut stimmig mit einer ober-super-wichtigen Geheimhaltungserklärung:

ICH … bin mein größter Schatz.
Dieser Ich-Pass gehört: ………….
KEINER HAT DAS RECHT IHN OHNE MEINE ERLAUBNIS ZU LESEN!
Ort & Datum: …………..
Unterschrift: …………..

Ich bin mein größter Schatz. Was für ein toller erster Satz, der auch noch gleich Folgen hat: Weil ich mir wichtig bin, schenke ich mir jetzt geballte Aufmerksamkeit und fülle meinen Pass für mich aus.

Ich Pass fuer Kinder

Was den Ich-Pass von den bekannten Konzepten wie Tagebuch, Freundschaftsalbum oder – für die älteren Semester wie mich – Poesiealben unterscheidet, lässt sich sehr gut an dem Kapitel „ICH … und meine Freunde“ erkennen. In einem Tagebuch schreibt das Kind einfach so alleine vor sich hin. Das ist toll und wohltuend, führt aber nur selten zu neuen Erkenntnissen. In einem Freundschaftsalbum oder einem Poesiealbum geht es nur um beste Freunde, Lieblingsfarben, Lieblingsessen. Statement und fertig. Weiter denken nicht nötig.

Diese wohl vertrauten Fragen werden auch im Ich-Pass für Kinder gestellt, aber sie werden immer um weitere Dimensionen ergänzt. Die Frage nach den besten Freunden und Freundinnen wird zum Beispiel so vertieft:

Ich mag meine Freunde, weil …
Meine Freunde finden toll, dass ich …
Ohne meine Freunde könnte ich nicht …

Das sind wirklich feine Fragen, die sich aber nur durch ein wenig Nachdenken beantworten lassen und die so dafür sorgen, sich seiner selbst besser bewusst zu werden.

Das kann ich, das möchte ich noch lernen, hier brauche ich noch Hilfe – so beginnt ein weiteres Themenfeld. Schöner lassen sich die Stufen des Lernens kaum erklären!
Schritt für Schritt wird das Kind durch das eigene Leben geführt, sodass das Nachdenken über sich selbst Struktur bekommt und garantiert viele Erfolgserlebnisse bereithält.

Da die Themen sehr abwechslungsreich sind, findet bestimmt jedes Kind seinen eigenen Ansatzpunkt; etwas, das es ganz leicht ausfüllen kann. Dafür wird es bei anderen Kapiteln Unterstützung benötigen. Manche Kinder werden vor allen Dingen in den Pass malen, andere werden Geschichten erzählen und einige werden aktiv etwas tun wollen – das Konzept ist offen und bietet viel Raum für jede Ausdrucksform.

Man merkt sehr deutlich, dass der Ich-Pass nichts ist, was sich ein oberschlauer Erwachsener ausgedacht hat; nichts, was nun den Kindern übergestülpt werden soll. Dieses schlaue Büchlein wurde in Zusammenarbeit mit einer Grundschulklasse erarbeitet und erweckt auf jeder Seite den Eindruck, dass diese Kooperation für beide Seiten sehr lebhaft und inspirierend war.

Der Ich-Pass für Kinder wird ergänzt durch ein Kapitel über die UN-Kinderrechtskonvention und der Frage, was dir noch bei den Kinderrechten fehlt. Dieses etwas theoretische Kapitel, das vom ICH zum WIR führt, kann man einsetzen, muss man aber nicht, denn der ICH-Pass ist auch so schon eine runde, in sich schlüssige Angelegenheit!

Ein Exemplar des Buches gewinnen – #bloggerschenkenlesefreude

Im Rahmen der Aktion Bloggerinnen schenken Lesefreude, an der wir uns mit unserem BücherFrauen-Blog beteiligen, habt ihr die Möglichkeit, dieses Buch zu gewinnen. Bitte kommentiert unter diesem Beitrag, warum gerade ihr den ICH-Pass für Kinder gewinnen möchtet. Mit eurem Kommentar nehmt ihr dann an der Verlosung teil. Es kann bis zum 7. Mai kommentiert werden. Anschließend wird die Gewinnerin/der Gewinner ausgelost. Viel Glück!

Infos zum Buch:

Ich Pass für Kinder PlakatICH-Pass für Kinder
Auf Entdeckungsreise zu dir selbst
Für Kinder von 5 – 11 Jahren

Herausgeberin: Sigrid Hofmaier

Kindermund Verlag
ISBN 978-3-9813766-9-2

 

 

 

 

Merken

Autorin: Dagmar Eckhardt

Seit 1987 bringe ich Menschen, Geschichten und Bücher zusammen. Erst als Buchhändlerin, dann als Bloggerin und heute als Social Media Managerin. Die Aufgabe ist geblieben, die Plattform hat sich geändert. Im Netz findet man mich als GeschichtenAgentin und als Buchkind-Blog und auf Twitter, Instagram und Facebook, meinem zweiten Wohnzimmer.

21 Kommentare

  1. Hallo Dagmar,

    ich würde das Buch gerne für Ana-Lena, die Tochter meiner Nachbarn, gewinnen. Sie wird im November 8 Jahre alt und geht auf eine Schule, in der viele kreative Ansätze gemacht werden. Ihre Eltern legen Wert auf eine gefächerte Bildung. Ich bin sicher, dass dieses Buch sowohl Ana-Lena als auch ihre Eltern anspricht, und sie alle drei davon profitieren können.

    Danke für die Gewinnchance!

    Liebe Grüße,
    Birgit

  2. Hallo,

    das Thema beschäftigt unsere Tochter momentan sehr, daher wäre der Gewinn perfekt.

    Viele Grüße
    Kristina H.

  3. Liebe Dagmar,

    danke für Deinen Beitrag zu diesem wunderbaren Schatz. Ich würde das Buch gerne für die Weitervermittlung in der Schule durch meinen Liebsten, der als Inklusions-Lehrer arbeitet, gewinnen.

    Ganz herzliche Grüße
    Evelyn

  4. Als Pädagogin bin ICH an dem Ich-Pass interessiert. Die Inhaltsangabe im Klappentext finde ich einfach toll. Ich habe auch schon mit meinen Schülern solche Ich-Fragen bzw. Ich-Sätze formuliert. Das es dazu so ein tolles Buch gibt , wusste ich bisher nicht.
    Meine Schüler sind zwischen 8 und 11 Jahren, meine Enkelin ist 10 (auch für sie ein tolles Buch). Gerade zu Beginn der Selbstfindung der Kinder ist vielen mit diesen Sätzen geholfen….. es fällt somit leichter sich mit sich selbst, seinen Freunden und dem sozialen Umfeld auseinander zu setzen.
    Gerne bewerbe ich mich dafür.

    • Danke für Deinen Beitrag und die Bestätigung, wie gut solche Sätze das Selbstbewusstsein von Kindern stärken können.

  5. wow, das ist das richtige Buch für meine Tochter, die sich momentan mit solchen Fragen beschäftigt.

  6. Auch meine Tochter interessiert sich für solche Fragen. Ausserdem füllt sie sehr gerne solche Texte aus…sie schreibt insgesamt gerne und viel. Das wäre ein schönes Geschenk zu ihrem bevorstehenden 8.Geburtstag 😊

    • Möge ihr die Freude am Schreiben erhalten bleiben! Das ist ein so wertvolles Talent.
      Liebe Grüße
      Dagmar

  7. Ich würde mich sehr freuen, den Ich-Pass zu gewinnen, für mich, für meine Tochter, für deren Oma. Ich würde ihn lesen und für mich selbst beantworten, natürlich nicht bekritzeln, und ihn dann weitergeben an die Kleine. Und wenn mir gefällt, was ich sehe, würde ich bestimmt auch welche davon kaufen, denn die Idee gefällt mir!

  8. Liebe Dagmar Eckhardt,

    soeben habe ich auf er Seite von Corinna Wieja diese tolle Verlosung zum Welttag des Buches entdeckt. Ich würde dieses Buch wahnsinnig gern einem Kind zukommen lassen, welches leider bereits viele negative Erfahrungen machen musste, da es kein Kind ist, welches man in eine Einheitsschublade stecken kann. Ich habe die große Hoffnung, dass dieser ICH-PASS eine Stütze sein kann und mehr positive Dinge ins Bewusstsein holt als bisher selbst erkannt/gesehen wurden.

    Herzliche Grüße
    Amelie

    • Corinna zu folgen lohnt sich defintiv immer! Das, was Du beschreibst, kann der Ich-Pass sehr gut.
      Liebe Grüße
      Dagmar

      • Das ist auf jeden Fall wahr!
        Ich folge Corinna seit der Leserunde auf Lovelybooks auch über FB.
        Das freut mich, dass ich das Prinzip auf jeden Fall bereits richtig erkannt habe.

        Liebe Grüße
        Amelie

  9. Davon habe ich noch nie gehört.

  10. Hallo! Ich würde gerne solch einen Ich-Pass für meine 7 Jährige Tochter gewinnen 🙂 sie geht in die Schule, liest und schreibt sehr gerne und ich merke das sie immer wieder kleine Zettelchen schreibt, wo sie z.B. ihre Gedanken; was sie bewegt, was doof war, wer sie geärgert hat … drauf schreibt oder malt. Es ist einfach an der Zeit für sie etwas eigenes zu haben, etwas womit sie sich identifizieren kann. Die Idee finde ich sehr schön und besonders für Kinder in ihrer Ich-Entwicklung sehr wichtig. Übrigens: die Steinchen auf dem Cover sind perfekt; wir malen gerne Schmunzelsteine und verschenken sie, ich schätze genau so etwas spricht meine Tochter an und fühlt sich gleich wohl mit dem Pass.

    • Das ist ja schön! Über das Titelmotiv haben wir uns ganz lange Gedanken gemacht. Es sollte symbolisieren, dass sich jedes Kind seine eigenen Bilder machen kann. Ganz individuell.
      Toll war, als Besuchskinder bei einem Workshop später ihre individuellen Schmunzelsteine angefertigt haben. So viel Phantasie! Das hat uns nochmal in der Wahl des Titels bestätigt.

  11. Was für ein wundervolles Buch!
    Gerne würde ich das Buch gewinnen, da ich bei meiner Arbeit immer wieder mit sozial benachteiligten oder missbrauchten Kindern genau in dieser Altersgruppe zusammen arbeite. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, einem dieser Kinder mit diesem Buch eine Riesenfreude zu machen. Und ich denke, dass das nicht nur eine Freude wäre, sondern tatsächlich beim Bewältigen ihrer Probleme einen großen Schritt beitragen könnte.

  12. Soeben habe ich die Seite noch einmal besucht und das Gewinnspiel noch entdeckt.

    Dieses Buch /Ich-Pass wäre sehr gut zur Selbstfindung und Selbsteinschätzung.
    In unserer Grundschule schließen die Schüler mit Lehrer und Eltern einen „Vertrag“, um sich ein Ziel zu setzen. Da ist es hilfreich wenn man sich vorher selbst gut einschätzen kann, um sein Ziel besser zu formulieren , Stärken und Schwächen noch besser erkennt.
    Gerne bewerbe ich mich (für meine Tochter und zur Empfehlung an die Lehrerin) für einen Ich-Pass.

  13. Doris Hermanns

    Allen, die Kommentare hinterlassen haben, ganz herzlichen Dank für’s Mitmachen. Die Gewinnerin ist inzwischen ausgelost und benachrichtigt worden. Für alle anderen zum Trost: Das Buch gibt es auch im Buchhandel.

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.